Auch beim 9. Sonntagsfrühstück, vergab der CDU-Ortsverband, Spexard wieder einen  Ehrenamtspreis, der jährlich für gelebtes, vereinsübergreifendes und außergewöhnliches Engagement in Spexard verliehen wird. In diesem Jahr durfte sich Markus Schumacher über einen Buchpreis freuen.

In ihrer Laudatio hob Ingrid Hollenhorst besonders die langjährige Aufarbeitung der Spexarder Geschichte durch den Preisträger hervor. Seine redaktionellen Berichte für die Zeitungen, der Spexarder Sportzeitung und der Internetseite des Heimatvereins, Spexard, seien stets von großer Sachkenntnis geprägt.  Schon zur 900-Jahrfeier im Jahre 1988 wirkte Markus Schumacher, als damals 17-jähriger, an der 300-seitigen Chronik mit. Als Vorsitzender des Vereins 925-Jahre Spexard führte er, mit einem engagiertem Team, Spexard in ein erfolgreiches Jubiläumsjahr 2013. „Wer kann sich nicht an die Silvesterfeier im Zirkuszelt erinnern, an die Aufräumaktion, dem Bildband „Das Dorf mit dem Specht im Wappen“, die Veranstaltungsmeile und den bunten Abend im Festzelt.“ fügte Ingrid Hollenhorst hinzu und erinnerte auch daran, wie „Schumi“ gemeinsam mit dem Gütersloher Denkmalpfleger Ulrich Paschke einen alten Grenzstein aus dem Ölbach gebuddelt hat. 

Das ausgeprägte ehrenamtliche Engagement der insgesamt 24 Spexarder Vereine lobte auch der Gütersloher CDU-Bürgermeisterkandidat Henning Schulz. Aus der Vogelperspektive wirke Spexard verstreut, aber er stelle einen außergewöhnlichen inneren Zusammenhalt fest, so Henning Schulz.

Foto v. l.: Silva Schröder, Annette Schumacher, Markus Schumacher, Ingrid Hollenhorst

Inhaltsverzeichnis
Nach oben