CDU stellt „Gretchenfrage“ – wie hält es die SPD mit der Linkspartei? /Antwort inzwischen online

06.07.2009, 15:07 Uhr

 „Die Gütersloher SPD scheint bereit, mit der Linkspartei zusammenzuarbeiten“, fürchtet CDU-Stadtverbandsvorsitzender Raphael Tigges. Dafür sprechen laut einer Mitteilung seines Verbandes jüngste Äußerungen der Sozialdemokraten. Nach Medienberichten hatte SPD-Chef Thomas Ostermann während der Vorstellung des Kommunalwahlprogramms gesagt, „alle demokratisch gewählten Parteien sind für uns Gesprächspartner“.

Sollte „Die Linke“ nach der Kommunalwahl in den Gütersloher Rat einziehen, gehöre sie zu den demokratisch gewählten Parteien, erklärt Tigges und fragt: „Will die SPD dann an der Dalke ein rot-rotes Bündnis mit einer Partei, deren Wurzeln bei den Kommunisten der SED liegen?“

Eine öffentliche Klarstellung seitens der Sozialdemokraten sei dringend notwendig. „Ich hoffe, Thomas Ostermann macht deutlich, dass ich mich geirrt habe. Und der Linksschwenk der SPD ist in Wahrheit nur ein kleiner Schritt zur Seite“, so Tigges. Ansonsten scheine die SPD hinsichtlich ihrer Haltung zur Linken immer noch bis auf die kommunale Ebene hinunter nicht gefestigt zu sein.

Die Antwort der SPD finden Sie seit 06.06. hier auf deren Internetseite.