CDU-Fraktion will Umfrage bei Schülerinnen und Schülern zu Gewalt

26.11.2023, 00:33 Uhr

Die CDU-Fraktion im Gütersloher Stadtrat will etwas gegen die Gefahr von verbaler und körperlicher Gewalt unternehmen, der Gütersloher Schülerinnen und Schüler auf dem Schulweg oder in der Innenstadt ausgesetzt sind. Sie hat daher für die nächste Sitzung des Bildungsausschusses den Antrag gestellt, dass die Verwaltung zeitnah eine Online-Umfrage unter den Schülerinnen und Schülern durchführt, in der deren Erfahrungen mit Gewalt, sexuellen, rassistischen oder anderweitig grenzüberschreitenden Handlungen erfasst und ausgewertet werden.

Zielgruppe dieser Umfrage sollen alle Schülerinnen und Schüler sein, die die Sekundarstufe I und Sekundarstufe II an einer weiterführenden Schule in Gütersloh besuchen. Erstellt werden könnte die Umfrage nach Meinung der CDU-Fraktion durch den Fachbereich Jugend der Stadtverwaltung. Das Jugendparlament könnte beratend bei der Erstellung hinzugezogen werden. Vorgestellt werden sollen die Ergebnisse in einer der nächsten Sitzungen des Bildungsausschusses.

„Die CDU-Fraktion weiß sowohl von Eltern als auch von Schülerinnen und Schülern, dass sowohl auf dem Schulweg als auch auf beim Aufenthalt in der Innenstadt Unsicherheit und Unwohlsein bestehen“, sagt Carsten Rethage, schulpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion. „Dieses bezieht sich im Besonderen auf den Bereich von Bahnhof und ZOB. Grund ist offenbar, dass Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zur Schule oder in der Innenstadt immer häufiger auf übergriffige oder rassistische Weise angesprochen oder auch körperlich angegangen werden. Andererseits wurde von der Verwaltung im Rahmen des Bildungsausschusses, unter anderem in der Sitzung vom 17.10.2023, mitgeteilt, dass ihr keine Informationen über eine Häufung von Vorkommnissen in diesem Bereich vorliegen.“

Um diesen Widerspruch aufzuklären und damit die Auseinandersetzung mit dieser Thematik eine valide Grundlage hat, sollten nach Auffassung der CDU die Betroffenen befragt werden, um bei Bedarf gezielte Maßnahmen umzusetzen. Durch die Umfrage soll ermittelt werden, welche Erfahrungen sowohl auf dem Schulweg, während des Schulbesuches und auch beim Aufenthalt in der Freizeit im Innenstadtbereich gemacht worden sind.