8,6 Millionen für Gütersloh – CDU: „Politik und Verwaltung müssen zügig über Verwendung entscheiden“ (03.02.09)

Gut 8,6 Millionen Euro wird die Stadt Gütersloh aus dem Konjunkturpaket II des Bundes erhalten. Das teilte jetzt die Fraktion der Gütersloher CDU mit. „Nach Auskunft unserer Landtagsabgeordneten Ursula Doppmeier ist das die Summe, die wir nach ersten Modellrechnungen der Landesregierung erhalten werden“, erläutert Fraktionsvorsitzender Ralph Brinkhaus und weiter: „Mit der Entscheidung sind wir sehr zufrieden. Jetzt müssen Verwaltung und Politik zügig über die Verwendung der Mittel entscheiden.“ 

Brinkhaus und die Gütersloher CDU begrüßen, dass der größte Teil des  Geldes im Bildungsbereich investiert werden soll. Dafür stehen laut Modellrechnung rund 6,1 Millionen Euro zur Verfügung. Der Rest kann für Verbesserungen der Infrastruktur verwendet werden. „Um gestärkt aus der Krise hervorgehen zu können, ist eine nachhaltig wirksame Verwendung der Mittel notwendig. Dafür bieten sich insbesondere Schulen und Bildung an“, ist Ralph Brinkhaus überzeugt. Im Vergleich zu anderen Städten sei Gütersloh „fair und angemessen“ berücksichtigt worden. 

Nachfolgend finden Sie als pdf-Datei zum Download die erste Modellrechnung des Innenministeriums aus der hervorgeht, mit welchen Beträgen aus dem Konjunkturpaket II die Kommunen in NRW rechnen können.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben