Start des Vierten Gütersloher Jugendparlaments - Florentine Kosfeld und Nils Wittenbrink als Sprecher gewählt (20.06.07)

Haben viel vor: Die Mitglieder des vierten Gütersloher Jugendparlaments (Foto: gpr).
Haben viel vor: Die Mitglieder des vierten Gütersloher Jugendparlaments (Foto: gpr).
Unter obiger Überschrift berichtet die Pressestelle der Stadt: Gütersloh (gpr). Die erste Sitzung des 4. Jugendparlaments forderte gleich die volle Konzentration der neuen Mitglieder. Innerhalb von zwei Stunden wurden Sprecherin und Sprecher und das Leitungsteam des neuen Jugendparlaments gewählt, Gesprächsregeln festgelegt und Vorschläge für neue Projekte gesammelt.

Schon das dritte Jugendparlament hatte viele gute Projekte auf den Weg gebracht. Die Messlatte für die neuen Sprecher des JuPa, die ihre Vorgänger Vera Birthe Bleisch und Robin Nickella, angesetzt haben, liegt also hoch. Die Wahl derjenigen, die diese Arbeit fortsetzen sollen, fiel eindeutig aus: Florentine Kosfeld, Schülerin an der Janusz Korczak-Gesamtschule, erhielt 21 von 29 Stimmen, Nils Wittenbrink vom Städtischen Gymnasium wurde mit 24 von 29 Stimmen gewählt. Die beiden übernehmen damit eine verantwortungsvolle und auch zeitintensive Aufgabe, denn sie leiten ab jetzt die JuPa-Sitzungen, sind für die Vertretung des Jugendparlaments nach außen zuständig und müssen daher über alle Themen und Projekte genau Bescheid wissen. Sie gehören zum Leitungsteam genau wie die ebenfalls in der ersten Sitzung gewählten Vertreter im Jugendhilfeausschuss (Lucia Lehmann, Paolo D'orio und David Ulasiuk), die Vertreter des JuPas in der Jugendarbeit gGmbH (Alexandra Telgheider und Daniel Araz) und die Protokollanten (Michael Czech, Nadine Schrödter und Lorenz Schwochow). Viel vorgenommen hat sich das neue Jugendparlament. Die alten Projekte wie Bürgerfunk, Integrationsgruppe oder die Internetseite poempel.com sollen weiter geführt werden. Dazu kamen auch noch viele neue Vorschläge wie Projekte gegen Gewalt unter Jugendlichen, Sportturniere oder die Verbesserung von Spiel- und Sportplätzen. Was genau das JuPa als nächstes angeht, soll in einem Wochenendseminar im Herbst geplant werden. Weitere Informationen zum Gütersloher Jugendparlament unter www.poempel.com.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben