Zum Rathausumbau berichtet die Stadt Gütersloh heute in einer Pressemitteilung:
Gütersloh (gpr). Mit dem Abbruch der Brücke zwischen „Haus I“ und „Haus II“ beginnen Anfang April offiziell die Umbauarbeiten für das Gütersloher Rathaus. Mit einem Rathaus-Anbau an das ältere Haus (II), einem gemeinsamen Eingangsgebäude für beide Häuser und der Einrichtung eines Bürgerbüros im Erdgeschoss soll der Service für die Bürger und Bürgerinnen verbessert und jahrzehntelangen provisorischen Lösungen ein Ende gesetzt werden. Im Oktober 2008 sollen Anbau und Bürgerbüro fertig sein.

Das Bürgerbüro mit einer Bündelung von Angeboten und Aufgaben, die die Bürger gemeinhin im Rathaus erledigen, stand schon seit mehreren Jahren auf der Agenda von Politik und Verwaltung, bis der Rat im vergangenen Jahr endgültig den Beschluss zur Umsetzung fasste. Es wird fortan die erste Anlaufstelle für fast alle Rathausangelegenheiten – von den „Klassikern“ wie der Ausstellung von Personalausweisen über die Anmeldung von Mülltonnen bis hin zur Abgabe von Fundsachen oder der Anmeldung zu Veranstaltungen (etwa für die Ferienspiele) sein. Darüber hinaus wird hier – logistisch sinnvoll – die Bearbeitung der E-Mail-Eingänge angesiedelt, ebenso bekommt hier die Telefonauskunft ihren Sitz. „Alle wichtigen Serviceangebote zentral anbieten, beraten und von dort aus gegebenenfalls für individuelle Fragen an die zuständigen Fachbereiche weiter leiten“ .- das ist laut Bürgermeisterin Maria Unger das Ziel der zentralen Anlaufstelle. „Wir setzen damit auch einen immer wieder geäußerten Wunsch aus der Bürgerschaft auf und gehen einen Schritt, den umliegende Rathäuser in den vergangenen Jahren bereits vollzogen haben.“

Die komplette Mitteilung finden sie hier auf der Internetseite der Stadt Gütersloh.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben