Friedrich Merz zieht sich unter Protest aus der Politik zurück (05.02.06)

Friedrich Merz im Mai 2005 im Gütersloher Parkhotel. Rechts neben ihm Alexander Hakenholt, Leiter der Filiale der Deutschen Bank in Gütersloh und Sprecher im Wirtschaftsrat.
Friedrich Merz im Mai 2005 im Gütersloher Parkhotel. Rechts neben ihm Alexander Hakenholt, Leiter der Filiale der Deutschen Bank in Gütersloh und Sprecher im Wirtschaftsrat.
Unter der obigen Überschrift berichtet die Online-Ausgabe der Tageszeitung "Die Welt" (Welt.de) über den Rückzug Friedrich Merz' aus der aktiven Politik. In Erinnerung werde er bleiben, "weil er ein Steuerkonzept erfand, das auf einem Bierdeckel Platz hatte", heißt es weiter. Jetzt habe Friedrich Merz nach Jahren der politischen Degradierung keine Lust mehr auf Politik. Bei der nächsten Bundestagswahl wird der 51-Jährige nicht mehr antreten. Den Sauerländer Friedrich Merz schätzten bekanntermaßen auch viele der heimischen CDU-Politiker. Zuletzt in Gütersloh öffentlich aufgetreten ist er 2005 während einer Veranstaltung im Parkhotel mit dem damaligen Wahlkämpfer Jürgen Rüttgers. Den Bericht der "Welt.de" finden Sie hier.

Die Erklärung von Friedrich Merz selbst auf seiner Internetseite finden Sie hier.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben