Ischo Can ist neuer Vorsitzender des Stadtverbandes Gütersloh

Mitgliederversammlung im Spexarder Bauernhaus

Stadtverbandsvorsitzender Ischo Can
Stadtverbandsvorsitzender Ischo Can
Ischo Can ist am Montag mit 51 von 55 abgegebenen Stimmen im Spexarder Bauernhaus zum neuen Vorsitzenden des CDU-Stadtverbandes Gütersloh gewählt worden. Er folgt auf den zum Kreisvorsitzenden gewählten Landtagsabgeordneten Raphael Tigges. Die Stellvertreter sind Daniel Helmig, Ingrid Hollenhorst und Oliver Krümpelmann. Schriftführerin ist Marita Fiekas, Mitgliederbeauftragte Katrin Friesicke.

Ischo Can bezeichnete in seiner Bewerbungsrede die Europawahl als wichtiger denn je. Ihr gelte sein erster Einsatz, dann komme die Kommunalwahl 2020. Für diese will Can "eine tolle Truppe aufstellen". Auch die Mitgliederzahl hat der neue Vorsitzende im Blick. Er will die in zwei Jahren von 614 auf 585 gesunkene Zahl wieder auf "600 plus" bringen. Dabei denkt er auch neue Beteiligungsformen der Mitglieder nach. Der 37-jährige Kaufmann bezeichnete es als eine besondere Ehre, für den Vorsitz vorgeschlagen worden zu sein und betonte die besondere Verantwortung des Amtes.

Auf der Veranstaltung fand auch die Verabschiedung und Ehrung verdienter CDU-Mitglieder statt. Ratsherr Gerd Feldhans gab nach 19 Jahren die Vorstandsarbeit ab, um für jüngere den Platz im Beisitzerkreis freizumachen. Für 50 Jahre CDU-Mitgliedschaft wurde Gerhard Piepenbrock geehrt. Der ehemalige Lehrer, Schulleiter und Landwirt saß von 1989 bis 2009 im Stadtrat. Dr. Martina Schwartz-Gehring wurde für ihre 25-jährige CDU-Mitgliedschaft geehrt. Sie ist als Mitglied des Kreistags Vorsitzende des Finanzausschusses und stellvertretende Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben