CDU-Stadtverband wählt Kandidaten für Bürgermeisteramt und Rat

Über große Zustimmung konnte sich gestern Abend der amtierende Gütersloher Bürgermeister Henning Schulz freuen. In der Stadthalle wählten ihn die CDU-Mitglieder erneut zu ihrem Bürgermeisterkandidaten. Anknüpfend an das Motto seiner ersten Wahl, "unterwegs für Gütersloh", verspricht Schulz nun "Wege weiter (zu)gehen", um Gütersloh fit für die Zukunft zu machen. Bei seiner Rede blickte Schulz in die Zukunft der Themen Umwelt, Bildung, Wirtschaft, Stadt- und Quartiersentwicklung sowie Mobilität. Außerdem sprach er darüber, wie sich Politik und die Arbeitswelt im Allgemeinen verändern könnten.

Anschließend wählte die Mitgliederversammlung ihre Ratskandidaten für die 22 Gütersloher Wahlbezirke. Erneut für die Mitgliedschaft im Stadtrat treten an: Heiner Kollmeyer, Heike Landwehr-Bökenhans, Klaus Engels, Ina Laukötter, Hermann Birkenhake, Georg Hanneforth, Marita Fiekas, Detlev Kahmen, Markus Kottmann, Ischo Can, Ingrid Hollenhorst, Nils Wittenbrink, Raphael Tigges und Andreas Heine. Als neue Kandidaten wurden gewählt: Claudia Zünkeler, Carsten Schnülle, Dr. Aleksandra Klofat, Andreas Kissing, Carsten Rethage, Christoph Benjamin, Katrin Friesicke und Daniel Helmig.

Neben der Wahl der Ratskandidaten wurden auf der Mitgliederversammlung auch die Bewerber zur Kreistagswahl vorgeschlagen: Monika Paskarbies, Oliver Krümpelmann, Helen Wiesner, Anja Toppmöller und Peter Wiese möchten ihre Arbeit im Kreistag fortsetzen. Neu unter den Kandidaten für den Kreistag sind Maike Doppmeier und Sebastian Kollmeyer.

Der Stadtverbandsvorsitzende Ischo Can sowie der Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Raphael Tigges dankten im Anschluss den Kandidaten für deren Bereitschaft, ihre Freizeit im kommunalpolitischen Ehrenamt für das Wohl der Stadt Gütersloh und den Kreis einzusetzen. Neben den Kandidaten für die Wahlbezirke bestimmte die Versammlung auch die Bewerber der Reserveliste sowie die Ersatzbewerber.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben