CDU will Einbiegen auf Avenwedder Straße erleichtern

Zwischen Dr.-Thomas-Plaßmann-Weg und Einmündung Alte Spexarder Straße

Detlev Kahmen, planungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion
Detlev Kahmen, planungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion

Derzeit ist aufgrund der Corona-Krise wenig Verkehr unterwegs. Dennoch möchte die CDU im Gütersloher Stadtrat für die Zeit danach prüfen lassen, wie die Verkehrssituation auf der Avenwedder Straße im Teilabschnitt Dr.-Thomas-Plaßmann-Weg bis Einmündung Alte Spexarder Straße dahingehend verbessert werden kann, dass der aus den Seitenstraßen kommende Verkehr leichter einbiegen kann. Einen entsprechenden Antrag hat die CDU-Fraktion, auch auf Bestreben des CDU-Ortsverbandes Avenwedde, in der letzten Sitzung des Planungsausschusses am 17. März gestellt.

"Es haben uns zunehmend mehr Bürgerbeschwerden von Anwohnern der Wohngebiete entlang der Avenwedder Straße in der Ortsdurchfahrt Avenwedde-Amt erreicht", sagt Detlev Kahmen, planungspolitischer Sprecher der CDU. "Demnach wird es immer schwieriger, von den Seitenstraßen, wie beispielsweise Johannisstraße, Tobiasweg oder auch vom Franziskusweg, zu den Hauptverkehrszeiten auf die Avenwedder Straße einzubiegen. Teilweise wird zunächst in gleicher Fahrrichtung eingebogen und dann irgendwo gewendet, oder es müssen lange Wartezeiten in Kauf genommen werden. Da der Verkehr nach der Corona-Krise wieder zunehmen wird, soll die Situation auch deswegen entschärft werden, weil die Zufahrten zu Kindergärten und Grundschule ebenfalls im gleichen Abschnitt liegen."

Inhaltsverzeichnis
Nach oben