Ihre CDU in Gütersloh
 
News
15.03.2018, 12:28 Uhr | Übersicht | Drucken
CDU-Fraktion beim Bürgerverein Blankenhagen
Seit 40 Jahren ehrenamtlich für Interessen und Rechte der Blankenhagener aktiv

Die CDU-Ratsfraktion hat sich mit dem Vorstand des Bürgervereins Blankenhagen getroffen, um über die aktuelle Situation in dem Gütersloher Stadtteil zu sprechen. „Seit 40 Jahren setzt sich der Bürgerverein auf großartige Weise ehrenamtlich für die Wahrnehmung der Interessen und Rechte der Blankenhagener Bevölkerung ein“, sagt der Fraktionsvorsitzende Heiner Kollmeyer. Themen des Gesprächs in den Kulturräumen der Alevitischen Gemeinde Gütersloh an der Leipziger Straße waren Fragen der Wohnraumentwicklung im 3.800 Einwohner zählenden Ortsteil sowie der Familienzuzug von osteuropäischen Werkvertragsarbeitern. Zur Sprache kam auch das Fehlen wichtiger Infrastruktureinrichtungen wie die eines Arztes oder einer Apotheke.

Widmeten sich Blankenhagener Themen (v.l.): Walter Brixel, Fritz Stegen, Maria Gabriel, Karl-Heinz Jaschinski, Reinhard Welpmann, Raphael Tigges MdL, Ursula Höffer, Henning Schulz und Heiner Kollmeyer.
 

Bei dem Treffen dabei waren Bürgermeister Henning Schulz und der Landtagsabgeordnete Raphael Tigges. Schulz stellte fest, die EU-Osterweiterung würde durch den Zuzug von Werkvertragsarbeitern und ihren Familien die Stadt Gütersloh und andere Kommunen im Kreis vor große Herausforderungen hinsichtlich sozialer Infrastruktur und Wohnraum stellen. So wächst der Anteil der Kinder mit Sprachförderbedarf, die aufgrund der EU-Osterweiterung hier leben stetig. Das Problem: Das Land finanziert nur Lehrerstunden, die für den Sprachförderbedarf von Flüchtlingskindern eingesetzt werden, weshalb es den Schulen zunehmend an Fördermöglichkeiten fehlt. "Hier wird viel auf die Schultern der Kommunen abgeladen, bei dem wir uns fragen müssen, inwieweit auch die Unternehmen, die die Menschen beschäftigen, in der Pflicht sind", so Schulz.

Trotz vieler Probleme zeigt sich die Vorsitzende des Bürgervereins Ursula Höffer insgesamt zufrieden mit dem Sozialraum. So werde an der Grundschule, aber auch an den Kitas und dem Bürgerzentrum Lukas tolle Arbeit geleistet. "Blankenhagen leidet vor allem unter dem Blick von außen", sagt Höffer. "Intern geht es bei uns Schritt für Schritt voran. So hat zum Beispiel das Bürgerzentrum Lukas jüngst eine neue Fahrradwerkstatt erhalten." Die zwischenzeitlich bekannt gewordene Schließung der Sparkassenfiliale dürfte allerdings als weitere Schwächung der Infrastruktur gewertet werden und hat die Bewohner Blankenhagens sehr betroffen gemacht.



Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
   
Suche
     
News-Ticker


CDUPlus
0.11 sec.