Ihre CDU in Gütersloh
 
News
14.03.2018, 21:40 Uhr | Übersicht | Drucken
CDU-Ortsverband Gütersloh hat schon die Kommunalwahl im Blick
Mitgliederversammlung mit Vorstandsneuwahl

Auf elf Vorstandssitzungen, eine ganze Reihe von Informationsveranstaltungen und zwei erfolgreiche Wahlkämpfe kann der CDU-Ortsverband Gütersloh in den letzten drei Jahren zurückblicken. Jetzt hat der 315 Mitglieder zählende Verband bei seiner Mitgliederversammlung den Vorstand neu gewählt. Zuvor ließ der seit 2015 amtierende Vorsitzende Wilko Wiesner die vergangenen drei Jahre Revue passieren: Mit der Flüchtlingssituation, der Innenstadtentwicklung, den Auswirkungen des Bundesverkehrswegeplans und der Palliativmedizin hatten sich die Veranstaltungen immer aktuellen Themen gewidmet. Hinzu kam eine offene Vorstandssitzung zu den Chancen und Risiken der Digitalisierung und ein Abend zum Thema „Russland - der unbekannte Nachbar Europas“. „Der Schwerpunkt der kommenden zwei Jahre wird jetzt die Vorbereitung auf die Kommunalwahl 2020 sein“, erklärte Wiesner.


Das Vorstandsteam, das den CDU-Ortsverband zur Kommunalwahl 2020 führen wird (v. l.): Dr. Thomas Foerster, Ina Laukötter, Markus Kottmann, Hans-Dieter Hucke, Ischo Can, Marita Fiekas und Wilko Wiesner mit dem Landtagsabgeordneten Raphael Tigges.
 

Bei der anschließenden Vorstandswahl wurde Wiesner einstimmig in seinem Amt bestätigt. Ebenso mit guten Ergebnissen wurden die stellvertretenden Vorsitzenden Ischo Can, Marita Fiekas, Markus Kottmann und Ina Laukötter wiedergewählt. Schriftführer bleibt Hans-Dieter Hucke, als stellvertretender Schriftführer fungiert weiterhin Dr. Thomas Foerster. Neu ist das Amt des Mitgliederbeauftragten, das ebenfalls Ischo Can bekleidet. Als Beisitzer wiedergewählt wurden Nuri Akbaba, Detlev Kahmen, Johannes Kaup, Aleksandra Klofat, Heike Landwehr-Bökenhans, Peter Münstermann, André Schnakenwinkel und Dr. Burkhard Walter. Neu im Kreis der Beisitzer sind Klaus Engels, Sebastian Kollmeyer und Elke Pauly-Teismann.

Gast der Versammlung war der Landtagsabgeordnete und CDU-Stadtverbandsvorsitzende Raphael Tigges, der auf die Umsetzung der drei großen Themen Bildung, Sicherheit und Wirtschaft einging. Die wichtigste Maßnahme nach der schnellen Regierungsbildung von CDU und FDP sei der Nachtragshaushalt mit dem Kita-Rettungspaket in Höhe von einer halben Milliarde Euro und den Investitionsmitteln für die Krankenhäuser gewesen. „Beim Haushalt weht in Düsseldorf ein neuer Wind“, so Tigges. „Es ist uns in diesem Jahr gelungen, erstmals seit 1973 in Nordrhein-Westfalen einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen.“ Auf dem richtigen Weg sieht Tigges die Landesregierung auch durch die Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium und durch das aktuelle Sicherheitspaket, in dessen Zuge jährlich 300 Polizisten zusätzlich ausgebildet werden.

 



Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
   
Suche
     
News-Ticker


CDUPlus
0.02 sec.